Lade Veranstaltungen

Der Konsum italienischer Spezialitäten steht für uns häufig stellvertretend für Genuss, gesunde Ernährung und lokale, nachhaltige Produktion. Aber wissen wir, wo Pasta, Tomatensoße und das gute Olivenöl herkommen und unter welchen Bedingungen sie produziert werden? Agromafia, Ausbeutung migrantischer Arbeiter*innen, Schutzgelderpressung und Geldwäsche in der Produktion, der Verarbeitung und im Handel mit landwirtschaftlichen Produkten – das alles betrifft nicht alle italienischen Produkte, ist aber viel zu oft Realität.

Dass es auch anders geht, beweisen Initiativen, die sich gegen die Macht der italienischen Mafien stellen und wirtschaftliche Alternativen bieten. Lernen Sie mit Martin Klupsch vom Fair-Handelszentrum Rheinland diese Initiativen und ihre Produkte kennen und schätzen. Dann gilt sicher schon für Ihren nächsten italienischen Abend das SlowFood-Motto: gut – sauber – fair!

Eine Veranstaltung von Slow Food Bonn in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Bonn in der Reihe „Essen ist politisch!“ und anlässlich der Fairen Woche 2024.


Details

Datum:

26. September 2024

Uhrzeit:

19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Kategorie:

Zentralprogramm

Veranstaltungsort

Kirchenpavillon

Kaiserplatz 1a

53113 Bonn

Google Karte anzeigen

Telefon:

0228 639070

Webseite:

http://www.kirchenpavillon.de/index.php

Veranstalter

SlowFood Bonn

E-Mail:

bonn@slowfood.de

Webseite:

https://www.slowfood.de/netzwerk/vor-ort/bonn

Kooperationspartner

Evangelisches Forum Bonn